Alle Beiträge von admin

Nutzung Ihrer Denkmal Liegenschaft? Unser Netzwerk konzepiert, setzt mit um und betreibt: LernOrte.

Durch LernOrte und Gründungsinitiativen Perspektiven und Vernetzung in ländlichen Regionen schaffen und gleichzeitig zB unabhängig von Internet-Konzernen eigene Stärke zeigen.

Wir leben in einer Zeit, in der nicht nur digitalisierte Prozesse Arbeitsplätze vernichten, sondern im positiven Sinne diese uns jede Menge Zeit ersparen und Chancen bieten. Nutzung Ihrer Denkmal Liegenschaft? Unser Netzwerk konzepiert, setzt mit um und betreibt: LernOrte. weiterlesen

Im VitosBee Team / Leiter LernOrte : Frank Lemloh

Coworking space, Beratung, Information, Qualifizierung, Weiterbildung Erfahrungsaustausch, Networking – Dies sind unter anderem Schwerpunkte, die in den ersten LernOrten der VitosBee Pilotprojektregionen Grünhain-Beierfeld und Zschopau unter dem sehr erfahrenem Geschäftsführer und VitosBee Partner Frank Lemloh gemeinsam mit Partnern und Akteuren vor Ort angeboten werden.

Im VitosBee Team / Leiter LernOrte : Frank Lemloh weiterlesen

Beitrag unserer VitosBee Beiräte, Stifter, Partner, Akteure: Hier Otto Herz

“ Guten Morgen! Am frühen Morgen. Die Sonne geht einladend auf … „Himmliche Ruhe“ um mich herum … Ich habe mich in die Texte vertieft … Und ich will meine Beiträge aktiv leisten zu dem, was als Intention an- und ausgesprochen ist … Für den FRIEDEN – im scheinbar/anscheind Kleinen wie im Welt-Maßstab – beizutragen: nichts Wichtigeres … Ich habe es mit meiner MAXI-Karte auf den Begriff gebracht: sich mit FREMDEM und FREMDEN anFREUNDEN!!! – Eine sehr dringliche Anregung: alles Handeln SO benennen: ZUKUNFT ERINNERN – UND GESTALTEN.

Beitrag unserer VitosBee Beiräte, Stifter, Partner, Akteure: Hier Otto Herz weiterlesen

Wo landet das Flüchtlingsgeld letztendlich – bei Deutschen.

Gastbeitrag von Alexander von Witzleben, Brüssel, Belgien. [ GvN ] wir danken dem  anerkannten Europaexperte Alexander von Witzleben, Brüssel, für seinen Beitrag.

„Es geht um Steuerflüchtlinge! Die hauen mit Geld ab, während Flüchtlinge, die Geld vom Staat bekommen, dies zum allergrößten Teil zum Nutzen deutscher Empfänger ausgeben. Der supersparsame Schäuble wurde mit der Flüchtlingswelle gezwungen, mehr Geld auszugeben als er wollte. Das wirkte wie ein Konjunkturprogramm, denn das deutsche Sozialprodukt stieg 2016 um 0,5% stärker als es ohne die Flüchtlingshilfe gewesen wäre. Wo landet das Flüchtlingsgeld letztendlich – bei Deutschen. weiterlesen

Frühere Präsidentin des Deutschen Städtetags Petra Roth CDU unterstützt den Bundestagswahlkampf von Manuela Rottman, Grüne

Beispielhaft! Warum verschließt sich die sächsische CDU noch immer den BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Lösungsansätze, heute wohlwissend, dass nur Nachhaltigkeit stabile Fundamente in Ökonomie und Ökologie bilden?

Diese Fragestellung bitte offensiv hier teilen!

http://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Politik-10/Gemeinsamer-Auftritt-mit-Manuela-Rottmann-Petra-Roth-unterstuetzt-fruehere-gruene-Umweltdezernentin-im-Bundestagswahlkampf-28933.html

„Industrie 4.0 – 3 Länder, 3 Nachbarn, 3 Ansätze für einen Zweck: Wettbewerbsfähigkeit“ am 19.04.16

20160316_Map-Basel-RegionDie Industrie der Zukunft ist eine Herausforderung, aber auch eine Chance für jedes Industrieunternehmen, das wettbewerbsfähig bleiben und den neuen Bedürfnissen des Marktes besser gerecht werden möchte – unabhängig

davon, ob es Französisch, Schweizerisch oder Deutsch ist.
Um ihre Wertschöpfung zu erhalten und das Angebot zu differenzieren, müssen sich Unternehmen unausweichlichen Fragen stellen: Wie kann das Geschäftsmodell dank neuen digitalen Möglichkeiten neu umrissen werden? Wie können neue Technologien für eine bessere Organisation eingesetzt werden? Und wie kann man seine Mitarbeiter mobilisieren, um den Wechsel zur neuen Technologie herbeizuführen? „Industrie 4.0 – 3 Länder, 3 Nachbarn, 3 Ansätze für einen Zweck: Wettbewerbsfähigkeit“ am 19.04.16 weiterlesen

Die „kleinen“ Transformationen: Bürgerengagement vor Ort

Große gesellschaftliche Veränderungen müssen von vielen Akteuren mitgetragen werden. Das gilt auch für die Große Transformation, den Wandel zur klimafreundlichen Gesellschaft. Auch Bürger, die eine Transformation im Kleinen beginnen, können „Pioniere des Wandels“ sein. Die „kleinen“ Transformationen: Bürgerengagement vor Ort weiterlesen

19. Magdeburger Logistiktage »Sichere und nachhaltige Logistik«

Die Logistik muss den zukünftigen Herausforderungen, wie der Rohstoffknappheit und dem Klimawandel mit effizienten, nachhaltigen und versorgungssicheren Ansätzen begegnen. Für die individuelle Mobilität sind neue Konzepte und Technologien notwendig von der passenden Infrastruktur über Batterietechnologien bis hin zur effektiven Einbindung von Informations- und Kommunikationssystemen. 19. Magdeburger Logistiktage »Sichere und nachhaltige Logistik« weiterlesen