Schlagwort-Archive: Methodik

„Zukunft – Erinnern“ Politische Bildung und Räume mit digitalen Mitteln.

Projektziel: Förderung der Politische Bildung, Teilhabe-Partizipation und Stärkung der Selbstwirksamkeit in Wissens- und Wertschöpfungsketten aller Generationen, mit digitalen Mitteln.
Zielmittel: Nachhaltige, innovative Gestaltung und gemeinsame Umsetzung durch freie Träger, Wirtschaft, Kommune und Wissenschaft. Gefördert, adaptierbar als Blaupause für vergleichbare Anwendungen und Zielsetzungen. „Zukunft – Erinnern“ Politische Bildung und Räume mit digitalen Mitteln. weiterlesen

Manja Kendler liest aus Peter A. Levines „Sprache Ohne Worte“ am 11.07.18 um 19:00 Uhr

Manja Kendler liest, im GAPGAP Offspace / Kunstraum ,  Gemeindeamtsstr. 13
04177 Leipzig Lindenau, aus  Peter A. Levine. am 11.07.18 um 19:oo Uhr.

„Welche Handgriffe und Übungen helfen, mit Trauma umzugehen, werden in diesem 446 Seiten Werk ausführlich erklärt und erstaunen mich in der Wirkungsweise, die man praktisch selbst erfährt. Dieses Buch ist möglicherweise die Antwort auf die Frage, wie wir mit den Traumata einer Gesellschaft und geflüchteter Menschen umgehen wollen, auch wenn sie verbal eine andere Sprache sprechen.“ Manja Kendler liest aus Peter A. Levines „Sprache Ohne Worte“ am 11.07.18 um 19:00 Uhr weiterlesen

Mit dem Potenzial der Künste neue Zugänge und Horizonte eröffnen

Kurzinformation | Künste öffnen Welten

  • Das Ziel von „Künste öffnen Welten” ist es, die Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen* zu erhöhen.
  • Mit „Künste öffnen Welten” fördert die BKJ Bündnisse, die an „Dritten Lernorten“ außerhalb von, aber auch mit Schule und Kindertagesstätten zusätzliche Projekte und ein Mehr an Kultureller Bildung schaffen. Diese leicht zugänglichen Bildungsangebote sind für Kinder und Jugendliche* vom Vorschulalter bis 18 Jahren, die in familiären Risikolagen aufwachsen.
  • Mit den Projekten etablieren die Bündnispartner die Kooperationspraxis im Sozialraum. Sie bringen ihre unterschiedlichen Kompetenzen zusammen.
  • Die BKJ unterstützt nachhaltige Kooperationen durch Beratung, Qualitätsentwicklung und bundesweiten Fachaustausch. Mit dem Potenzial der Künste neue Zugänge und Horizonte eröffnen weiterlesen

12. Interdisziplinäres Gespräch „Nachhaltigkeit und technische Ökosysteme“ 02.02.2018 10-16 Uhr

[  PM  Prof. Dr. H-G. Gräbe ]   Termin: 2. Februar 2018, 10–16 Uhr ,
Ort: Research Academy Leipzig, Wächterstraße 30, 04107 Leipzig.
Der Höhepunkt und Semesterabschluss des   Moduls „Interdisziplinäre Aspekte des digitalen Wandels“.  bildet das

12. Interdisziplinäre Gespräch:  Nachhaltigkeit  und technische Ökosysteme

Mit diesem interdisziplinären akademischen Gespräch wird die im Herbst 2011 begonnene Reihe akademischer Reflexionen über die Umbrüche unserer Zeit fortgeführt. Die Reihe der Interdisziplinären Gespräche am  Institut für Informatik wird unterstützt vom  Institut für angewandte Informatik ( InfAI ), von  LIFIS – Leibniz-Institut für Interdisziplinäre Studien, dem  MINT-Netzwerk Leipzig  sowie der   Research Academy Leipzig. 12. Interdisziplinäres Gespräch „Nachhaltigkeit und technische Ökosysteme“ 02.02.2018 10-16 Uhr weiterlesen

Mein Leben prägt mein Lehren – Gespräch mit Georg von Nessler, Otto Herz und Alfred Fuhr – Januar 2018

Gespräch mit Georg von Nessler,  Otto Herz und Alfred Fuhr am 18.01. 2018
Georg v. Nessler: Wie haben wir uns eigentlich kennen gelernt?
Otto Otto Herz: Weiß ich gar nicht mehr, muss mal überlegen?
Alfred Fuhr Vielleicht beide mal gemeinsam überlegen…

Georg v. Nessler: Ich weiß es jetzt wieder, bei einem Vortrag. Das hat mich interessiert, das Thema, und danach bin ich dann zu dir gekommen und Zack – Mein Leben prägt mein Lehren – Gespräch mit Georg von Nessler, Otto Herz und Alfred Fuhr – Januar 2018 weiterlesen

„Wie beeinflusst die Digitalisierung unsere gesellschaftlichen Diskurse?“ Unsere Veranstaltungsempfehlung

Wir nehmen teil , treffen wir uns auf der Veranstaltung des SML ?  5. Dezember 2017, 19:00 Uhr, Paulinum, Felix-Klein-Hörsaal der Universität Leipzig. Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) lädt im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Wissenschaft im Diskurs“ am 5. Dezember 2017, 19:00 Uhr in den Felix-Klein-Hörsaal (Paulinum, Hauptgebäude, 5. Etage) zu einem Podiumsgespräch zum Thema: „Hate Speech & Fake News versus Vertrauen – Wie beeinflusst die Digitalisierung unsere gesellschaftlichen Diskurse?“ ein.

Die Digitalisierung bedingt einen grundlegenden Strukturwandel zur sogenannten „Öffentlichkeit 2.0“. Diese rasante technische Entwicklung erlaubt ein globales Miteinander in einer ganz neuen Art und Weise. Auf der anderen Seite wird Politik auf nationaler Ebene immer schwieriger; journalistische Normen und Profile geraten ins Wanken. Das Gerücht und der Hass, seit Menschengedenken existent, bekommen neue brandbeschleunigende Nahrung. Werden diese Entwicklungen die Gemeinschaft eher verbinden oder eher auseinanderdriften lassen? Geht Vertrauen als Kern gelingender Kommunikation verloren, und wie können wir es erhalten?
„Wie beeinflusst die Digitalisierung unsere gesellschaftlichen Diskurse?“ Unsere Veranstaltungsempfehlung weiterlesen

Bürger- Mitgestaltung- Initiative „RechtsVerweigerer“ Mut statt Wut!

In unserem ersten Treffen haben wir für uns, jederzeit erweiterbar, folgendes erarbeitet und festgelegt :

1.0. ZIELE:
1.1. Reduzierung von
Intoleranz
Diskriminierung
Antisemitismus
Fremdenangst
Exklusion
1.2. Förderung von
Bildung
Kommunikation
Werten & Haltung Bürger- Mitgestaltung- Initiative „RechtsVerweigerer“ Mut statt Wut! weiterlesen

„Industrie 4.0 – 3 Länder, 3 Nachbarn, 3 Ansätze für einen Zweck: Wettbewerbsfähigkeit“ am 19.04.16

20160316_Map-Basel-RegionDie Industrie der Zukunft ist eine Herausforderung, aber auch eine Chance für jedes Industrieunternehmen, das wettbewerbsfähig bleiben und den neuen Bedürfnissen des Marktes besser gerecht werden möchte – unabhängig

davon, ob es Französisch, Schweizerisch oder Deutsch ist.
Um ihre Wertschöpfung zu erhalten und das Angebot zu differenzieren, müssen sich Unternehmen unausweichlichen Fragen stellen: Wie kann das Geschäftsmodell dank neuen digitalen Möglichkeiten neu umrissen werden? Wie können neue Technologien für eine bessere Organisation eingesetzt werden? Und wie kann man seine Mitarbeiter mobilisieren, um den Wechsel zur neuen Technologie herbeizuführen? „Industrie 4.0 – 3 Länder, 3 Nachbarn, 3 Ansätze für einen Zweck: Wettbewerbsfähigkeit“ am 19.04.16 weiterlesen

Neu im Team für Marketing und Kommunikation: Michael Fürch

Michael FürchDie Welt wird zunehmend komplexer. Den Über- und Durchblick zu bewahren ist nicht mehr so leicht: Etablierte Marken, neue Produkte, kreative Dienstleistungen, spannende Anwendungen – kurz: frische Ideen – bitten um geneigte Aufmerksamkeit. Relevanz, Eleganz und Verständlichkeit sind maßgebliche Kriterien, um eine persönliche Entscheidung aus diesem Füllhorn zu treffen. Die Komplexität unseres Alltags ist immens. Man kann dies bedauern. Ich hingegen finde das gut. Neu im Team für Marketing und Kommunikation: Michael Fürch weiterlesen