Schlagwort-Archive: Teilhabe

Rückblick: Lesung am 19.02.18

Unsere Lesung im Februar:
Götz Wittneben las aus seinem Buch “Wenn Wir Wüssten – Einladung zum liebevollen Umgang mit sich selbst”. Dazu gab es auch eine musikalische Darbietung des Lesenden.

IP-Dialog Lesungen – Nicht nur so fördern wir den Austausch zwischen Menschen, direkt und ungefiltert.
Lassen Sie uns das gemeinsame Vorlesen wiederentdecken.
Ein Kontrapunkt zum digitalen Space. Spannend, ob des sich einlassen könnens.
Unbekannten im Themenraum begegnen.
Blinddate, nicht nur mit der Literatur.

Wir bedanken uns bei Herrn Wittneben für die Lesung, bei unseren Hosts vom Le Petit Franz und bei allen Teilnehmenden Zuhörern und Gästen. Rückblick: Lesung am 19.02.18 weiterlesen

Im GAPGAP Offspace / Kunstraum liest M. Thiele am 11.04.18 um 19 Uhr “Und im Abgrund wohnt die Wahrheit” //

Musikalische Lesung von Matthias Thiele.
Der Autor liest aus seinem ersten Roman und spielt, wie der Protagonist der Handlung, auf der Sitar. “Fassungslos steht Milos vor den Trümmern seiner gescheiterten Existenz.
Seiner Lebenslügen überdrüssig wagt er einen letzten Schritt, mit dem er sein altes Leben zurücklässt und sich seinen Abgründen stellt.
Milos muss erfahren, dass die Selbsterkenntnis ihren eigenen Regeln folgt und dass es mehr als nur unendlichen Mut braucht, den Abgrund zu durchqueren.” Im GAPGAP Offspace / Kunstraum liest M. Thiele am 11.04.18 um 19 Uhr “Und im Abgrund wohnt die Wahrheit” // weiterlesen

Lesung “Wenn Wir Wüssten” // Götz Wittneben liest am 19.02.18 19 Uhr

NEUER TERMIN: 19.02.18 um 19:00 Uhr.

Bewusstseinsforscher Götz Wittneben liest “Wenn Wir Wüssten – Einladung zum liebevollen Umgang mit sich selbst

Lesung mit musikalischer Untermalung.
Über Schuld, Trennungstrauma und Glaubenssätze der Wertlosigkeit.
Wie wir lernen können, liebevoll mit uns selbst umzugehen. Lesung “Wenn Wir Wüssten” // Götz Wittneben liest am 19.02.18 19 Uhr weiterlesen

Lesung am 06.12.17 – 19 Uhr // Ulrike Bernard liest XXX

IP-Dialog Lesungen – Nicht nur so fördern wir den Austausch zwischen Menschen, direkt und ungefiltert. Lassen Sie uns das gemeinsame Vorlesen wiederentdecken.
Ein Kontrapunkt zum digitalen Space. Spannend, ob des sich einlassen könnens. Unbekannten im Themenraum begegnen. Blinddate nicht nur mit der Literatur.
Lesung  am 06.12.17  19:00 Uhr Ulrike Bernard liest XXX.
Autor und Titel hütet die Autorin und sehr belesene Ulrike Bernard noch wie ein großes Geheimnis. Spannend.

Lesung am 06.12.17 – 19 Uhr // Ulrike Bernard liest XXX weiterlesen

1. Klostergespräch Grünhain. Einladung zum 17.11.2017 Lesung & Begegnung

Das 1.Klostergespräch Grünhain
– Lesung & Begegnung
ist der Auftakt zu einer Reihe von Lesungen und Ideenaustausch zum Thema, Historie und aktuelle Entwicklung des ehemaligen Zisterzienser Klosters Grünhain.
Das erste Klostergespräch in Form eines gemütlichen Hutzenabends findet am Freitag den 17.11.2017 in der ehemaligen Töpferei ( jetzt Kostümfundus ) Grünhain im Klostergelände statt. Beginn 19 Uhr. Für einen kleinen Imbiss durch die Grünhainer Klöpplerinnen ist gesorgt.
Der Grünhainer Ortsvorsteher Jens Ullmann und der Leipziger Kurator der Leipziger Denkmalstiftung und Partner in der der Projektentwicklergruppe “Klosteranlage Grünhain” Georg von Nessler  lesen aus der Chronik der Stadt Grünhain zur Entstehung des Klosters. 1. Klostergespräch Grünhain. Einladung zum 17.11.2017 Lesung & Begegnung weiterlesen

Sonderlesung: “In siebzig Jahren um die Welt” // Wolfgang Stoephasius liest und erzählt am 26.10.17

+++ SONDERLESUNG +++

IP-Dialog Lesungen – Nicht nur so fördern wir den Austausch zwischen Menschen, direkt und ungefiltert. Lassen Sie uns das gemeinsame Vorlesen wiederentdecken.
Ein Kontrapunkt zum digitalen Space. Spannend, ob des sich einlassen könnens. Unbekannten im Themenraum begegnen. Blinddate nicht nur mit der Literatur.

Wolfgang Stoephasius liest aus seinem Buch “In Sieben Jahren Um Die Welt” und erzählt Anektoten von seinen zahlreichen Reisen.

“Wolfgang Stoephasius ist der meistgereiste Deutsche. Er reist schon sein Leben lang, hat alle 193 UN-Staaten besucht, 281 Länder insgesamt. Es ging ihm dabei nie nur um den Stempel im Pass. Er möchte sich umsehen, die Menschen vor Ort kennenlernen und sich fortbewegen wie sie: Er fährt mit angerosteten Taxibussen durch Afrika, mit Langbooten durch Asien und schaukelt auf Kamelen durch die Wüste.”
Quelle: https://insiebzigjahrenumdiewelt.com/

Sonderlesung: “In siebzig Jahren um die Welt” // Wolfgang Stoephasius liest und erzählt am 26.10.17 weiterlesen

Bürger- Mitgestaltung- Initiative “RechtsVerweigerer” Mut statt Wut!

In unserem ersten Treffen haben wir für uns, jederzeit erweiterbar, folgendes erarbeitet und festgelegt :

1.0. ZIELE:
1.1. Reduzierung von
Intoleranz
Diskriminierung
Antisemitismus
Fremdenangst
Exklusion
1.2. Förderung von
Bildung
Kommunikation
Werten & Haltung Bürger- Mitgestaltung- Initiative “RechtsVerweigerer” Mut statt Wut! weiterlesen

“Die fünfte Jahreszeit” Kurt Tucholsky // Lesung von Kerstin Kranich 18.10.17

IP-Dialog Lesungen – Nicht nur so fördern wir den Austausch zwischen Menschen, direkt und ungefiltert. Lassen Sie uns das gemeinsame Vorlesen wiederentdecken.
Ein Kontrapunkt zum digitalen Space. Spannend, ob des sich einlassen könnens. Unbekannten im Themenraum begegnen. Blinddate nicht nur mit der Literatur.

Kerstin Kranich liest aus verschiedenen Werken von Kurt Tucholsky.

“Ich lese aus verschiedenen Werken, wobei sich die Prosa auf kurze Stücke beschränkt.
Die fünfte Jahreszeit ist zum Beispiel ein Prosastück.
Die Stücke setze ich in den Kontext seines Lebenslaufes, den ich in kurzen Auszügen umreiße.
Aus meiner Sicht muss man Tucholsky in den Kontext seiner Zeit setzen und kann ihn nicht nur über seine Stücke erfassen – deswegen die Verknüpfung mit seinem Leben.
Leider wurde Kurt Tucholsky nur 45 Jahre alt, er nahm sich das Leben, kurze Zeit nach dem
Herrschaftsantritt von Hitler.”
– Die Lesende über Ihre bevorstehende Lesung “Die fünfte Jahreszeit” Kurt Tucholsky // Lesung von Kerstin Kranich 18.10.17 weiterlesen

Was mich bewegte dem BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN beizutreten.

Was bewegte mich Silberrücken Georg von Nessler  bei BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN beizutreten und noch aktiver zu werden?

In früheren Jahren oft als „unser grüner Hofnarr“ in der einen oder anderen Konzernvorstandsetage oder in Landes- und Bundesinstitutionen vorgestellt, habe ich schon immer für grüne Ideen und Konzepte im Sinne von Nachhaltigkeit, dezentraler – maßvollerer Technologien und vergleichbaren Ansätzen gekämpft. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass man vor  30 bis 40 Jahren deshalb belächelt wurde und ein gutes, starkes Rückgrat sowie Souveränität notwendig war. Was mich bewegte dem BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN beizutreten. weiterlesen