In unserer Reihe „Lesung & Dialog“ liest der Autor Daniel Weißbrodt am 21.11.19 – 19:00 Uhr

Das bedingungslose Grundeinkommen: eine fiktive Historiographie

Daniel Weißbrodt in unserer Reihe Lesung & Dialog :  Er beschreibt in seinem Buch einen  kurzen Abriss der deutschen Geschichte 2022-2050. Wie das bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat.

Vor zwei Jahrzehnten, am 1. Januar 2032, hat in Deutschland mit der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens die bedeutendste Erneuerung des Sozialstaats seit 150 Jahren ihren Anfang genommen.

Der Kurze Abriss der deutschen Geschichte 2022-2050 bietet nun erstmals in einer Gesamtdarstellung einen anschaulichen und lebendigen Überblick über die dramatischen Jahre des Umbruchs.
 
Ausgehend von den zwanziger Jahren, dem Jahrzehnt der Katastrophen, und den 28er Unruhen über die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens im Jahr 2032, das als » das wunderbare Jahr der Freiheit « in unser kollektives Gedächtnis
Eingang gefunden hat, werden die ereignisreichen Jahrzehnte und der ökonomische, der ökologische und der kulturelle Wandel, der unser Leben und unser Land seitdem grundlegend und tiefgreifend verändert hat, hier zum ersten Mal detailliert
analysiert und beschrieben.
 

Daniel Weißbrodt
geboren 1972 in Suhl
1993-2001 Studium der Geschichte und der Germanistik an der Universität Leipzig
1996 Deutschlehrer an der základní školaBuchlovice, Tschechische Republik
2002-2004 wissenschaftlicher Mitarbeiteram Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig
2005 Projektmitarbeiter im Kunsthaus KassuHalonen Taidetalo, Manamansalo, Finnland
2006-2013 wissenschaftlicher Mitarbeiteran der Humboldt-Universität zu Berlin
seit 2013 freier Autor und Filmemacher in Leipzig



Diesmal wieder Ort und Gastgeber:
Geier vino vino
, der Weinhandlung in
04177 Leipzig Lindenau, Demmeringstraße 34.
Telefon: 0176 213 741 12
Wir danken für die Unterstützung . Nutzen auch Sie unsere Reihe „Lesung & Dialog“ um anspruchsvolle, interessierte Menschen kennen zu lernen und die Reihe „Lesung & Dialog“ zu unterstützen. Einfach Georg von Nessler de Nesle anrufen : 0157 38 295 296